A Town With No Name – Zwickau wird eine Geisterstadt

Morgen marschieren sie wieder in Zwickau, die Nazis. Nach dem ihre Demo am 20.09.2008 eher eine Farce war, werden für den morgigen Samstag wesentlich mehr Nazis erwartet als vor zwei Wochen. Die Stadt Zwickau und das Bündnis für Demokratie und Toleranz gehen diesmal andere Wege. Man bittet Anwohner und Geschäftsleute die an der Aufmarschstrecke wohnen und ihre Geschäfte haben, für die Zeit des Naziaufzuges Fenster und Türen zu schließen sowie die Gardinen zu zuziehen und Rollläden herunter zu lassen. Man möchte den Nazis eine Geisterstadt überlassen. Keine schlechte Idee, man kann nur hoffen, dass viele Menschen sich an der Aktion beteiligen und den Nazis keine Plattform für ihre Menschenverachtende Ideologie geben. Solche Aktionen gab es auch schon in anderen Städten mit unterschiedlichem Erfolg.

Ab 13:00 Uhr wird es eine Kundgebung am Gewerkschaftshaus, sowie ab14:00 Uhr diverse Kulturangebote in der Stadt geben.


3 Antworten auf “A Town With No Name – Zwickau wird eine Geisterstadt”


  1. 1 notwendig 10. Oktober 2008 um 21:06 Uhr

    „Keine schlechte Idee, man kann nur hoffen, dass viele Menschen sich an der Aktion beteiligen und den Nazis keine Plattform für ihre Menschenverachtende Ideologie geben.“

    sehr schlechte idee.

    mit der ignoranz der sog. volksparteien spielen diese den neonazis nur in die hände.
    die neonazis behaupten, dass es keine andere alternative für den kapitalismus gibt, als ihre ersehnte volksgemeinschaft.
    eben mit solchen aktionen wie der „geisterstadt“, lässt mensch sie in ihren glauben bzw. bestätigt sie damit.

    neonaziaufmärsche dürfen nicht unkommentiert bleiben.
    deshalb muss am samstag lautstark und entschlossen demonstriert werden, dass die menschenverachtende ideologie der >nationalen sozialisten zwickau

  2. 2 unwichtig 11. Oktober 2008 um 20:21 Uhr

    Leider ist die Idee einer „Geisterstadt“, wie es Zwickau heute sein sollte, für mich nur Utopie. Es ist wirklich schade, dass wir Menschen oft mal ignorant sind und uns nichts weiter interessiert als unser persönliches Wohl. Ich glaube nicht, dass es den Nazis heute gefallen hätte durch menschenleere Straßen zu ziehen, genauso wenig hätte ihnen eine Gegendemo gefallen. Aber es wäre schon ein großes Zeichen der Zwickauer gewesen den Nazis so deutlich ihre Ablehnung klar zu machen, wenn man mal einen Tag auf Konsum und Trallaa verzichtet und lieber zu Hause bleibt um darüber nachzudenken was wirklich passiert wenn die Nazis wieder an der Macht wären.

  3. 3 Verlinker 13. Oktober 2008 um 18:51 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.