Nie süßer die Blechinstrumente je klangen

Als ich dieser Tage das Kassablanca (Gleis 1) in Jena virtuell besuchte und mir das Programm für den Dezember durchlas, stieg eine freudige Erregung in mir auf. Im Rahmen des 20. „Skankin‘ Round The X-Mas Tree“ Festivals, tritt dieses Jahr unter anderen auch Doreen Shaffer auf. Ihre Begleitkapelle, aus neun Musikern bestehend, sind „The Moon Invaders“ aus Belgien. Am 26.12.08 ist es dann soweit, Vorhang auf für ein Stück jamaikanischer Musikgeschichte.

Doreen Shaffer gehörte 1964 zu den Gründungsmitgliedern der legendären Skatalites, eine der bekanntesten Skabands überhaupt. Bis heute ist Doreen Sängerin der Skatalites, tourt aber auch als Solokünstlerin kreuz und quer durch die Weltgeschichte.
Auf ihrer derzeitigen Tour stellt sie ihr neues Album vor. Sicher wird sie auch den einen oder anderen alten Song zum Besten geben.
Schnell fühlt man sich in eine Zeit zurück versetzt, wenn Doreen ihre alten Hits anstimmt, in der Button Down Hemden, Sta Prest Hosen und Dr. Martens das Maß aller Dinge waren. In einer Zeit in der nicht die Hautfarbe das Problem war, sondern zu welcher Gang man gehörte.

Mittlerweile sterben ja die letzten „Originale“ jamaikanischer Musik langsam aber sicher aus, man denke nur an Laurel Aitken, Desmond Dekker oder Theo Beckford

Wer den Hauch authentischer, gelebter jamaikanischer Kultur verspüren möchte, sollte es sich fest vornehmen das Kassablanca heimzusuchen, um hier der unumstrittenen „Queen des Jamaika Ska“ zu frönen.

Auch scheinen die beiden anderen Bands „Prague Ska Conspiracy“ und „The Moon Invaders“ (ohne Doreen) einen gelungenen Auftakt an diesem Abend für Freunde jamaikanischer Tanzmusik zu bieten.

Egal ob der „Alten Zeiten“ wegen, weil man Ska einfach nur gerne hört oder die alte Platte zu Hause nur noch leiert, für gute Musik ist gesorgt, für die entsprechende Stimmung seid Ihr zuständig.

In diesem Sinne keep on skanking – stay rude stay rebel – strictly anti racist!