„Flagschiff“ der NPD sucht auch Greiz heim

Am Freitag dem 14.08.09 wurde Greiz vom Wahlmobil der NPD besucht, nein nicht der hässliche blaue ehemalige THW LKW, sondern Udo Voigts persönliches Wohnmobil. Die meisten Bürger staunten nicht schlecht als aus den Lautsprechern auf diesem Vehikel die typischen Nazi Parolen ertönten. Die Straßen wurden merklich leerer. Gegen 10.00 Uhr wurde der Wahlkampf der Greizer NPD auf dem „Von Westernhagenplatz“ eröffnet. Wirklich gute Redebeiträge gab es nicht. Es wurde gehetzt gegen alles und jeden der nicht in Braune Weltbild passt. Bürger interessierten sich kaum für den NPD Stand, die meisten liefen zügig kopfschüttelnd vorbei. Mit Bier, Glatzen und Springerstiefeln lässt sich kein Bürger gewinnen aber Angst schürt man mit diesem martialischen Auftreten. Laut der örtlichen Zeitung wurde gegen den Hauptredner im Anschluss der unangemeldeten Wahlkampfveranstaltung noch Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt.
Udo Voigt wurde während des zwei Stunden dauernden Auftritts der NPD nicht gesichtet.


3 Antworten auf “„Flagschiff“ der NPD sucht auch Greiz heim”


  1. 1 Pauline 17. September 2009 um 15:43 Uhr

    Also ich muß mal sagen ich war selbst bei der Veranstaltung dabei gewesen. Mir ist keiner mit Springern oder wie man schreibt mit einer Bierflasche über den Weg gelaufen. Die Leute die soetwas schreiben möchten sich doch vorher mal eine Brille aufsetzen damit sie einen besseren Durchblick haben und nicht immer so ein schwachsinn schreiben.

  2. 2 Pauline 17. September 2009 um 15:49 Uhr

    Ich finde es schon einwenig merkwürdig wenn wann was gegen diese Seite schreibt das dies nicht veröffentlich wird.Also ist diese Siete nicht legal. Sowas nehnt man Demokratie

  3. 3 Pauline 17. September 2009 um 15:51 Uhr

    Erstaunlich erstaunlich

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.