KEIN „FEST DER VÖLKER“ AM 12.09.’09 IN PÖßNECK

Auch dieses Jahr versuchen wieder nationale Kräfte aus Kreisen der NPD zusammen mit Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Teilen Europas ihr „Fest der Völker“ zu feiern. Nach Jena und Altenburg wurde für dieses Jahr die ostthüringer Provinzstadt Pößneck als Veranstaltungsort ausgewählt. Hier wollen sich die Neonazis eine temporär begrenzte national befreite Zone schaffen um ihr menschenverachtendes Weltbild in mitten der Gesellschaft zu propagieren und zu feiern. Mit diversen Rechts-Rock-Bands, als musikalischen Anreiz, und verschieden Rednern und Infoständen, als politischen Zündfunke, wollen sie Jugendliche ansprechen und für sich und ihre rassistische Politik gewinnen.

Am 03.09.’09 erging durch das Landratsamt Saale-Orla-Kreis eine Verbotsverfügung für das „FDV“. Jedoch lässt sich aufgrund von Erfahrungswerten ein Scheitern des Verbots nicht ausschließen.

Das Nazifest soll ab 10.00 Uhr auf dem Viehmarkt stattfinden.
Geplant sind eine Gegendemonstration sowie eine anschließende Kundgebung unter dem Motto: „Gegen rechte Zentren und bürgerliche Ignoranz“.

Treffpunkt Demo: 8.00 Uhr Unterer Bahnhof
Kundgebung: ca. 8.30 Uhr, nähe Schützenhaus

Auch in der Provinz darf mensch die Augen nicht verschließen!
Neonazis und deren Polemik immer und überall konsequent und entschlossen entgegen treten!
Wir rufen dazu auf, sich kreativ und vielseitig an den Protesten gegen das „Fest der Völker“ zu beteiligen!

Weitere Infos und Hintergründe auf http://schotterflechte.de.vu und http://buntstattbraun.blogsport.de.

Update: Das Verwaltungsgericht Gera hat heute (09.09.09) das Verbot für das Fest der Völker gekippt.

EA-Nummer für Samstag ist die 0174 8914114