Neues aus Kärnten

Aufregung um Tot-Nazi Jörg Haider: Das Gästebuch einer Haiderausstellung im Kärtener Bergbaumuseum ist verschwunden, eine frisch aufgestellte Gedenktafel in den Alpen kurz unterhalb des Grossglocknergipfels wurde fachgerecht vom örtlichen Alpenverein (antifaschistischer Applaus an dieser Stelle!) entfernt.Nazifreund und Bürgermeister Suntinger tobt.

Österreich: Kärnten tickt tiefbraun. Doch gegen das Abfeiern von toten Nazis regt sich Widerstand. Aktuell wurde das Gästebuch einer Ausstellung zu Ehren Jörg Haiders im Kärntener Bergbaumuseum entfernt. Neben der Aufregung um das verschwundene Gästebuch zur Ehrung Jörg Haiders wurde auch eine in den Alpen auf dem Gipfel des Grossglockners aufgestellte Gedenktafel vom örtlichen Alpenverein entfernt. Der Vorsitzende des örtlichen Alpenvereins begründet das Entfernen mit zuviel Trubel der auf dem Berg durch eine solche Gedenktafel ausgelöst wird. Zu viele Aufkleber und die Tatsache dass man soetwas nicht am Berg haben möchte, veranlassten den Vorstand des Alpenvereins zur Entfernung der Messingtafel. Während der Bürgermeister der Gemeinde am Grossglockner ausser sich ist vor Wut („Die Demontage sei mit Brachialgewalt erfolgt“), begrüssen antifaschistische Bürger die Entfernung und die vernünftige Entschlossenheit ihres örtlichen Alpenvereins.

Quelle: Indymedia

Über Jörg Haiders Todesursache wurde 2008 auch hier spekuliert.