Limbach-Oberfrohna: Pressemitteilung zum NPD-Jahresauftakt

Wir dokumentieren die Pressemitteilung der Sozialen und Politischen Bildungsvereinigung L.-O. e.V.

Mal wieder findet eine NPD-Großveranstaltung in Limbach-Oberfrohna statt und auch diesmal ist es keine kleine Veranstaltung. Nach dem Zusammenschluss der NPD mit der DVU wird dieser wohl hier vor Ort gebührend zum Einstieg in das neue Jahr gefeiert.

Doch wir haben keinen Grund zum Feiern. Limbach-Oberfrohna ist längst überregional als fester Anlaufpunkt für Rechte jeglicher Couleur bekannt. Doch was hat sich seit dem Brandanschlag und den massiven Übergriffen auf Andersdenkende getan? Die Stadtverwaltung veranstaltet zum ersten Mal einen Kinotag zu Naziverbrechen zeitgleich zur oben genannten Veranstaltung. Im Vorfeld zu anderen Veranstaltungen dieser Art nahm kein_e Vertreter_in dieser, sowie das CDU-Bündnis an Aktionen und Veranstaltungen unseres Vereins, geschweige denn des Bunten Bürgerforums teil. Wir finden es sehr lobenswert, wenn endlich etwas gegen die rechten Strukturen vor Ort unternommen wird. Dennoch darf nicht außer Acht gelassen werden, wieso erst jetzt etwas getan wird. Jahrelanger Druck und stetige Medienaufmerksamkeit haben die Verwaltung endlich zum Handeln gezwungen. Wie ernst das Engagement zu nehmen ist, wird sich zeigen. Aber dass niemand vom Bunten Bürgerforum noch von unserem Verein von offizieller Seite über die Veranstaltung im Kino informiert wurde, lässt nicht viele Schlüsse zu.

Dennoch liegt uns die Problemlösung sehr am Herzen, denn jetzt ist die allerletzte Möglichkeit, um aktiv zu werden und noch etwas zu retten.

Wir bleiben hier und werden uns auch nicht klein kriegen lassen. So werden wir weitere Veranstaltungen organisieren und dem rechten Mainstream in der Stadt dauerhaft versuchen etwas entgegenzusetzen.

Zeigt Solidarität gegen menschenverachtende Ideologien!