Jena: Wir sind alle „§ 125“

Mehr als 400 Menschen versammelten sich gestern Nachmittag vor der Jungen Gemeinde in Jena. Hintergrund der Kundgebung mit anschließender Demo war eine am Morgen des 10.08.11 stattgefundene Hausdurchsuchung in den Diensträumen des Jenaer Stadtjugendpfarrers Lothar König. Ihm wird von den sächsischen Behörden zur Last gelegt aufwieglerischen Landfriedensbruch während der Gegenaktionen zum Naziaufmarsch am 19.02.11 begannen zu haben. Mittlerweile haben fast alle großen Medienanstalten und auch Zeitungen über den sächsisch/ thüringischen Skandal berichtet. Empfehlen möchten wir die Homepage von Katharina König die Homepage der JG Jena hier sind alle Infos schön aufgelistet. Ebenfalls sehr lesenswert ist ein dazu bei Indymedia erschienener Artikel.


Ersatz-Lauti aus Gera.


Zwischenkundgebung – Alle dachten was die Rednerin aussprach. Die Empörung über die Art und Weise wie Lothar König, stellvertretend für alle NazigegnerInnen, von deutschen Behörden kriminalisiert wird, war den Demonstrierenden anzusehen.


Betroffen ist einer, gemeint sind wir Alle!