Erfurt: 800 wollen nicht Papst sein

Thüringen im Zeichen des Papstes. Von dem Protest gegen den Papstbesuch in Erfurt berichtet der Infoladen Sabotnik.

Schon auf dem Weg zur Demo unter dem Motto „Hei­den­spaß statt Höl­len­angst“ sieht man, dass sich nicht alle auf den hohen Be­such freu­en: Di­ver­se Papst-​Pla­ka­te sind mit Teu­fels­hör­nern oder Co­mic-​Au­gen ver­schö­nert, Auf­kle­ber sagen „Lie­ber 1000 Gurus als einen Papst“ (Wirk­lich?) Der Ort der Auf­takt­kund­ge­bung ist schon eine Stun­de vor der Demo voll: Mas­sig Po­li­zei steht ge­lang­weilt herum, dazu gibt es ein Zelt, dass den zahl­rei­chen Tou­ris­tIn­nen Thü­rin­gen schmack­haft ma­chen soll. Der Tou­ris­mus­ver­band be­tei­li­ge sich am Hei­den­spaß und ver­kauft ket­ze­ri­sche „Rat­ze­fum­mel“, um klei­ne Blei­stift-​Sün­den zu ent­fer­nen — ein kla­res Sa­kri­leg. Weiterlesen beim Infoladen Sabotnik


1 Antwort auf “Erfurt: 800 wollen nicht Papst sein”


  1. 1 Willkommen 25. September 2011 um 20:55 Uhr

    500-600 waren es wohl eher…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.